3 Kommentare

  1. Deshalb gestalten Männer die Welt und nicht Frauen. Weil Männer überlegen und selber handeln, statt nur passiv zu konsumieren, wie die durchschnittliche Frau. Männer bringen die Welt voran, Frauen laufen hinterher.

    Antworten
    1. ”Auch so dumme Propaganda-Begriffe wie ‚Mansplaining‘ solltest du aus deinem Wortschatz streichen. Viele Gedanken aus deiner Seite sind nicht unintelligent und eines solchen Duktus eigentlich unwürdig. Bewahr dir dein kritisches Denken und hör auf die von anderen sagen zu lassen, was kritisch ist.”

      Das als Kommentar eines Mannes zu einem Text über Mansplaining: Sie sind Hobby-Satiriker, oder?

      Autorin Antworten

Kommentar veröffentlichen